Bungalow

24 Oktober 2017
 Kategorien: Camping, Blog

Teilen  

Wunderschön liegt er inmitten einer Idylle, der Bungalow, zum Beispiel in der Feriensiedlung Am Mövenort, der meist jeden Kleingarten ziert und ein schönes Domizil für die ganze Familie an den Wochenenden ist. Früher durfte man in den Kleingartenanlagen nicht schlafen, doch das ist heute meist nicht mehr der Fall. Also kann man in dem Gartenhaus zusammen mit den Kindern, Verwandten und Freunden richtig tolle Ferien und Wochenenden verleben.

Der Aufbau 

Die Gebäude sind meist nicht winterfest und verfügen nur über einen Holzboden oder sind ausschließlich aus Holz gefertigt. Die Isolierung fehlt und so sind diese im Winter nicht bewohnbar. In vielen gibt es eine Gasheizung, doch auch ein Kamin kann vorhanden sein. Für schöne, romantische Abende kann das Gartenhaus auch genutzt werden. Einzigartige und schöne Möglichkeiten finden sich hier, um sich zu verlieben. In einem kleinen Zimmer sind meist die Betten untergebracht, ein Doppelbett und in der Ecke ein Doppelstockbett für die Kinder. Das große Wohnzimmer ist heimelig. Es hängen Hirschgeweihe an der Wand und die Natur hat hier Einzug gehalten. Wenn eine Toilette vorhanden ist, gibt es diese meist außerhalb des Bungalows oder in einem kleinen Eckraum. Die Dusche ist eher weniger vorhanden, da es sich ja um ein Gartenhaus handelt. Die Größe des Häuschens kann unterschiedlich sein, so wie man es bauen ließ. Je größer dieses ist, desto teurer ist es im Erwerb. Doch auf den Luxus möchte heute kaum noch einer verzichten und so werden oft große Bauten in die kleine Gärten gesetzt. Ein Radio in der Ecke spielt heimelige Musik und Fernsehen möchte man dort auch haben, deshalb ist ein Anschluss wichtig, denn die kühleren Abende verbringt man doch lieber gemütlich auf der Couch, eingewickelt in eine Decke, um den Mond zu beobachten. Viele bringen Bücher in die Laube mit, damit sie sich beschäftigen können. Wer das Gartenhaus nutzt, der ist sehr mit der Natur verbunden und einfach nur "Mittendrin", wie man so schön sagt. 

Wohnen auf dem Campingplatz  

Auf vielen Campingplätzen in Holland oder Dänemark kann man sich kleine Häuser oder Bungalows mieten, die als Ferienhäuser vermarktet werden. Dazu gehören auch die Mobilheime, die aussehen wie Container. Hier ist natürlich auch alles vorhanden was das Herz begehrt, ein Schlafzimmer ist klein und fein und mit einem Doppelbett ausgestattet. Ein Bad mit einer Dusche und WC und ein Wohnraum mit einer Kochnische. Das Essen kann man entweder an der Rezeption des Campingplatzes dazu buchen, sollte der Platz ein Restaurant besitzen und so etwas anbieten, oder man muss sich selbst verpflegen. In der Küche ist meist alles vorhanden, um ein ordentliches Essen zu zaubern. Es mangelt nicht an Töpfen, Pfannen und Geschirr. Am dazugehörigen Esstisch kann man alles einnehmen und gemütlich beisammensitzen. Von hier aus kann man dann Ausflüge unternehmen. Viele kommen mit dem eigenen Auto auf die Campingplätze gefahren, um sich ohne Busfahrpläne und Anbindungen frei bewegen zu können. Holland ist bekannt für die Container- und Bungalowdörfer, die sich hier direkt am Meer befinden. Dafür kann man schnell baden gehen und ist frei in der Urlaubsplanung.